Startseite » Die Tochter hat ihren Papa kaputt gemacht

Die Tochter hat ihren Papa kaputt gemacht

Bei uns daheim ist letzte Woche ein Unfall passiert und ausgerechnet das kleine Fräulein war dabei die Übeltäterin. Natürlich ungewollt! Aber dafür mit voller Wucht. Für ihren Papa war es so schlimm, dass er jetzt fast ein bisschen Angst vor ihr hat. Oder nennen wir es besser Respekt?!

Was genau ist passiert?

Man(n) weiß es nicht so genau. Und Mama war nicht dabei. Wie so oft am Abend hat der Vater mit seiner Tochter herumgetollt. Das kleine Fräulein hat dabei wild mit den Händen gefuchtelt und BUMS war es geschehen! Sie hat ihren Papa beim Spielen so richtig mit der Hand am Auge erwischt. Oder besser gesagt: IM Auge!

Anfangs wirkte es total harmlos

Der Papa lag den restlichen Abend mit tränendem Auge bei gedimmten Licht auf dem Sofa und hat ganz arg gelitten! So ähnlich wie bei einem Männerschnupfen. Also alles nicht so schlimm, dachte ich. Und schließlich war er fest der Meinung, dass gleich wieder alles in Ordnung käme und ein Arztbesuch „übertrieben“ wäre. Blöd nur, dass das Auge stark gerötet war und die Schwellung von Stunde zu Stunde stärker wurde.

Vielleicht doch mehr als ein klassisches Männerleiden

Das Auge wurde über Nacht immer schlimmer, weshalb der Arztbesuch am nächsten Morgen wirklich nicht mehr zu umgehen war. Diagnose: Hornhautverletzung. Ziemlich schmerzhaft, aber nichts wirklich Gefährliches! Laut Aussage des Arztes handelte es sich bei der Verletzung eigentlich um das Resultat eines klassischen Mama-Unfalls. Aber bei uns hat es den Papa getroffen! Unsere Kleine hatte ihn „so richtig erwischt“.

Komplettausfall für mehrere Tage

Drei anstrengende Tage lag der Arme leidend und mit tränendem Auge im abgedunkelten Raum. Kein Handy, kein Fernsehen – alles zu hell. Es ging wirklich gar nichts! Nur im absoluten Ausnahmefall hat er sich bei gedimmten Licht (oder mit Sonnenbrille) raus getraut. Wir können froh sein, dass die düstere Jahreszeit schon begonnen hat und sich die Sonne kaum mehr blicken lässt. Das wäre was gewesen!

Alles wieder gut

Zum Glück hat sich das Auge mittlerweile wieder erholt und wir haben die Zeit gut überstanden! Ich hätte euch ja gerne ein paar Fotos von dem entzündeten Auge gezeigt (natürlich nur, um die Krankengeschichte authentisch zu dokumentieren). Aber das war dem Patienten dann doch nicht so recht! Und ich will mich wirklich nicht beklagen. So eine Augenverletzung kann sehr schmerzhaft sein und ich habe einen wirklich tapferen Mann daheim, den selten das klassische Männerleiden überkommt. Nur manchmal ein kleines bisschen. Und wenn ich mir vorstelle, das kleine Fräulein hätte mich erwischt und ich wäre für Tage ausgefallen – unvorstellbar!

Hattet ihr auch schon solche Unfälle mit den lieben Kleinen? Wen hat es bei euch erwischt?

 

 

8 comments

  1. Silvia says:

    Ja, die Kleinen können einen kaputt machen 🙂
    Als mein Neffe etwa ein Jahr alt war, hab ich ihn mal hochgenommen und er strampelte vor Freude mit allem, was er hatte. Um seine Bewegung auszugleichen, machte ich eine ungeschickte Bewegung und bekam so den ersten Hexenschuss meines Lebens. Ich war dann drei Tage lang ausgeschaltet.

  2. Franzi says:

    Bei uns war es genau so wie bei euch!
    Tochterkind piekste dem Papa aus Versehen ins Auge und wir fuhren am nächsten Tag in die Rettungsstelle (es war natürlich Sonntag)…

    Ich bin froh, dass es ihn erwischte – ich stelle es mir echt furchtbar schmerzhaft vor!

    • Nadine | Familiendingsbums.de says:

      Ja, das klingt nach einem ähnlichen Unfall! Und bei euch hat es auch den Papa erwischt?! Soll ja angeblich ein typischer Mama-Unfall sein. Da haben wir ja dann beide Glück gehabt 😉

  3. Alexa Jolie says:

    Hallo, die gleiche schmerzhafte Erfahrung ist mir auch passiert, nur ist mein Auge zum Glück nicht angeschwollen. Dieser Mama-Unfall ist jetzt fünf Jahre her, leider hab ich seitdem immer wieder Probleme mit diesem Auge. Frisch geschnittene Kinderfingernägel bräuchten einen Waffenschein.😎

  4. Isabell says:

    Hallo zusammen! Ich hatte auch schonmal Bekanntschaft damit.
    Glasnagelfeilen entschärfen die Gefahr! Die sind ganz fein und verletzten die zarte Nagelhaut der kleinen „Kratzbürsten“ nicht. 😉
    Liebe Grüße, Isabell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.