Startseite » Ein Zuhause für die Familie

Projekt Eigenheim: Ein Zuhause für die Familie

Ein Zuhause für die Familie

Spätestens wenn die ersten eigenen Kinder da sind, denken die meisten von uns über ihr Zuhause nach. Ober wie war das bei euch?

Eigentlich geht es bei den meisten Frauen ja schon in der Schwangerschaft mit dem Nestbautrieb los. Ein gemütliches Zuhause für den Nachwuchs zu schaffen, damit haben sich wahrscheinlich so gut wie alle Mamas (und auch Papas) beschäftigt.

Und wer nicht gerade den klassischen Weg gewählt und sich vor dem Kinderkriegen bereits mit dem Thema Eigenheim auseinandergesetzt hat, dem kreisen spätestens nach den ersten Monaten mit Kind auf kleinem Wohnraum die ersten Gedanken dazu durch den Kopf.

Wenn dann irgendwann der Wunsch nach einer räumlichen Veränderung größer wird, dann wird es erst richtig spannend. Zumindest war das bei uns so.

Wohnung oder Haus? Mieten oder Kaufen? Was passt am besten? Was können wir uns überhaupt leisten?

Wir haben lange in München zur Miete gewohnt und es hat für uns prima gepasst. Die vielseitigen Möglichkeiten einer Großstadt in Kombination mit den zahlreichen Freizeitangeboten im Umland. Die Berge, die Seen, der Gardasee quasi um die Ecke! Der absolute Wahnsinn!

Dann kam die neue Lebenssituation

Mit dem ersten Kind haben wir all die Vorzüge dieser wunderbaren Stadt nicht mehr so genutzt und es rückten ganz andere Themen in den Fokus. Überfüllte U-Bahnen mit Kinderwagen, vielbefahrene Straßen und die Anonymität einer Großstadt. Alles extrem nervig. Dazu leider auch noch unverschämt teuer. Niemals hätten wir uns hier etwas Eigenes leisten können.

Und dann stellt sich auch noch die Frage, wie will ich meine Kinder aufwachsen sehen? Wir waren beide in unserer Kindheit mit Freunden bei Wind und Wetter draußen unterwegs, haben uns Verstecke gebaut und nachmittags leckeren Kuchen bei der ein oder anderen Oma gegessen. In die Schule sind wir zu Fuß und später mit dem Fahrrad gefahren. Eine Kindheit mitten in der City? Die Familie weit weg? Mit der U-Bahn zur Schule? Und wo gibt’s überhaupt die Möglichkeit geniale Verstecke zu bauen? Irgendwann war klar, dass wir uns für unseren Nachwuchs etwas anderes wünschen und die Großstadt für uns als Familie nicht mehr der richtige Ort war.

Servus München

Bald war für uns die Entscheidung für einen Umzug gefallen. Für den Ehemann war es eine Rückkehr in die alte Heimat. Für mich war es ein Abschied von einem ganz besonderen Lebensabschnitt. Mein komplettes Erwachsenenleben hatte ich in dieser Stadt verbracht. Anfangs fand ich sie total schrecklich, bin bei jeder Gelegenheit nachhause gefahren und hatte Heimweh ohne Ende. Mit der Zeit und dank neuer Kontakte hat sich das dann gelegt und aus dieser fremden Stadt wurde für mich mein Zuhause und ein Stückchen Heimat.

Mein Kind hat mich verändert. Ich wollte unseren Lebensmittelpunkt nicht mehr in der Anonymität der Großstadt sondern umgeben von Familie und Freunden haben. Eine neue Bleibe zu finden war schwieriger als gedacht, denn nicht nur in München ist der Immobilienmarkt angespannt. Eine passende Wohnung haben wir mit viel Glück rechtzeitig gefunden. Wir wollten erst mal in Ruhe ankommen und uns orientieren, denn die Entscheidung für ein Eigenheim ist eine unglaublich große Sache.

Wir wollen mit dieser Entscheidung dauerhaft sesshaft werden und auch für unser Kind ein richtiges Zuhause schaffen mit wunderbaren Erinnerungen, die sie hoffentlich ihr Leben lang positiv begleiten werden.

Wenn man damit anfängt sich mit dem Thema zu beschäftigen fällt einem schnell auf, dass sich im Freundes- und Bekanntenkreis viele in der gleichen Lebensphase befinden und die Sehnsucht nach etwas Eigenem groß ist. Während unsere Freunde in der Stadt von einer Eigentumswohnung träumen, wünschen sich hier die meisten Familien ein Häuschen im Grünen. Die Nachfrage übersteigt das Angebot enorm. Und wenn man dann auch noch konkretere Vorstellungen hat, kann die Suche nach einer passenden Immobilie mehrere Jahre in Anspruch nehmen.

Jackpot

Wir hatten sehr viel Glück und sind seit kurzem stolze Hauseigentümer! Allerdings stand das Haus lange Zeit leer und es muss noch einiges hergerichtet werden, bevor an einen Einzug zu denken ist. Ein bestehendes Haus mit Garten in einem kleinen Wohngebiet am Stadtrand ist für uns der absolute Wahnsinn. Mit dem Umbau kommt die nächsten Monate einiges an Arbeit auf uns zu. Wir hoffen, dass wir Ende des Jahres dort einziehen können. Weihnachten im neuen Heim wäre grandios.

Wir freuen uns auf unser Lebensprojekt: Ein eigenes Haus mit Garten und einen Platz für die ganze Familie.

Wohnung oder Häuschen? Mieten, Kaufen oder Bauen? Was ist für euch der richtige Weg?

Dir gefällt der Artikel? Teile ihn auf Pinterest!

Projekt Eigenheim: Ein Zuhause für die Familie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.