Startseite » Wie aus einem Hochstuhl ein Höllenstuhl wurde

Wie aus einem Hochstuhl ein Höllenstuhl wurde

Für alle, die handwerklich eher weniger begabt sind und sich aktuell mit der Frage beschäftigen ob sie einen Hochstuhl neu lackieren möchten sollten hier erst weiterlesen und es sich dann wirklich gut überlegen. Braucht der Hochstuhl wirklich einen neuen Anstrich?

Wenn die Entscheidung schon final gefallen ist oder Du vielleicht sogar schon angefangen hast: Schließe diese Seite. Einfach nicht weiterlesen. Du wirst es schaffen und das Ergebnis wird ganz toll aussehen!

Es war einmal ein normaler Hochstuhl

Wir haben unseren Hochstuhl gebraucht gekauft und rückblickend betrachtet: Er war in einem guten Zustand und man hätte ihn einfach so lassen sollen, wie er war! Aber nein: Wir hatten die fixe Idee, dass man den Stuhl ein wenig herrichten müsse damit er wieder im vollem Glanz erstrahlt. Nur irgendwie hat immer die Zeit (oder Lust) gefehlt und dann war unser Stillbaby auf einmal ein Breibaby und der Hochstuhl stand nicht mehr in der Ecke sondern am Esstisch und war täglich mehrfach im Einsatz.

Aus ALT mach NEU

Trotzdem sollte ja noch der neue Glanz her. Also haben wir das Projekt „Hochstuhl streichen“ vertrauensvoll an eine handwerklich begabte Person aus unserem Umfeld abgegeben während wir im Urlaub waren. Manch einer wird sich jetzt sicher denken „da haben sie es sich aber leicht gemacht“. Aber das war einfach DIE Gelegenheit für ein derartiges Vorhaben. Endlich war der Hochstuhl mal nicht im Dauereinsatz. Die benötigten Materialien wie Farbe und Schleifpapier hatten wir vorher nach intensiver Beratung im Fachhandel selbst besorgt (musste natürlich nur das Beste sein, total öko und so).

Als wir zurück waren war der Hochstuhl fertig und sah auf den ersten Blick echt super aus. Die Betonung liegt auf „auf den ersten Blick“. Das kleine Fräulein bevorzugt es mittlerweile alleine zu essen und das bringt leider mit sich, dass der Hochstuhl nach jeder Mahlzeit eine Grundreinigung nötig hat. Er muss regelrecht abgeschrubbt werden. Keine Ahnung woran es lag, aber wir mussten schnell feststellen: Der neue Anstrich hält dieser Belastungsprobe nicht stand.

Höllenstuhl

Der Lack fing bald an zu bröckeln. Bereits nach kürzester Zeit sah der Stuhl verboten aus und war glanzlos wie nie zuvor.

Wie lange sitzt ein Kind im Hochstuhl?

Ich habe keine Ahnung. Laut Werbung des Herstellers handelt es sich bei diesem Exemplar um einen Stuhl, der mit dem Kind mitwächst. Vermutlich sitzt das Kind also länger darin. Damit war es eine klare Sache: So konnte der Hochstuhl auf keinen Fall bleiben!

Hochstuhl streichen – die Zweite!

Da wir das Projekt Hochstuhl 2.0 nicht noch einmal aus der Hand geben wollten, haben wir uns einen Ersatzstuhl von Bekannten ausgeliehen und zur Sicherheit auch den verwendeten Lack gewechselt (diesmal nicht mehr total öko, sondern nur noch öko und kinderfreundlich). Obwohl ich die Ökofarbe ausgesucht hatte, fand ich den Farbton dann doch irgendwie hässlich. Ein Klarlack musste her.

Es konnte also losgehen: Der Stuhl musste soweit möglich in Einzelteile zerlegt werden, damit man den Lack abschleifen konnte. Das Abschleifen dauerte trotz Schleifmaschine eine gefühlte Ewigkeit. Denn es musste ja erst die tolle Ökofarbe wieder runter und der Altanstrich aufgeraut werden. Als dieser Arbeitsschritt endlich abgeschlossen war wurden die einzelnen Teile gründlich gereinigt und durften trocknen. Dann kam der Neuanstrich mit einer kleinen Farbrolle. Der Lack wurde ganz dünn aufgetragen und musste erst trocknen, bevor der Vorgang wiederholt werden konnte. Nach mehrfachem Lackieren (und wieder trocknen) konnten wir den Hochstuhl endlich wieder zusammenbauen.

Wenn ich das jetzt so lese klingt es überhaupt nicht nach viel Arbeit. Aber ich kann euch sagen, es war ein riesen Aufwand und hat mich einige Abende gekostet, bei denen aus unserem schönen Hochstuhl für mich immer mehr ein Höllenstuhl wurde.

Das ist das Endergebnis:

Der Stuhl ist seit etwa 3 Wochen wieder im Einsatz und schaut jetzt verbrauchter aus als zu dem Zeitpunkt, als wir ihn gebraucht gekauft hatten. Die Tortur hat ihn regelrecht mitgenommen!

Mein persönliches Fazit

Das war eine der dämlichsten Ideen seit jeher und hat unterm Strich mit Farbe, Farbrolle und der anderen Materialien wahrscheinlich genauso viel gekostet, als wenn wir einen neuen Hochstuhl gekauft hätten. Am liebsten würde ich mit unserem Höllenstuhl ein kleines Feuer veranstalten und losziehen, um einen neuen Hochstuhl zu kaufen. So sehr nervt mich die Sache! Aber jetzt haben wir einfach schon zu viel Zeit, Geld und insbesondere Nerven in das Teil investiert.

Aber wer weiß, vielleicht habe ich ja Glück und Herr TrippTrapp von der Firma Stokke liest das hier: Wir finden ihren Hochstuhl eigentlich ganz großartig! Vielleicht haben Sie ja Lust uns ein neues Modell zur Verfügung zu stellen? Dann könnten wir ein Freudenfeuer mit unserem Höllenstuhl veranstalten!

Was mich dieses „Do it yourself“-Projekt gelehrt hat: Ich sollte die Finger davon lassen, Möbel zu restaurieren. Das kann nur in einer Katastrophe enden!

Falls euch mein Erfahrungsbericht nicht abgeschreckt hat und ihr euren Hochstuhl weiterhin selbst streichen wollt, empfehle ich euch auf folgende Punkte ein besonderes Augenmerk zu legen (wir hatten die meisten Punkte nämlich nicht beachtet):

  1. Den Hochstuhl in Einzelteile zerlegen
  2. Die Einzelteile vor dem Neuanstrich mit Schleifpapier aufrauen
  3. Die aufgerauten Einzelteile vor dem Neuanstrich reinigen
  4. Den Lack mit einer Farbrolle dünn auftragen (Ergebnis wird mit Pinsel uneben) und gut trocknen lassen
  5. Punkt 4. mehrfach wiederholen

So, das waren meine laienhaften Tipps zum Abschluss.

Habt ihr auch schon mal was derartig verschlimmbessert?

Dir gefällt der Artikel? Teile ihn auf Pinterest!

Höllenstuhl_familiendingsbums

2 comments

    • Nadine | Familiendingsbums.de says:

      Ist ja auch ein Prima Modell. Nur wir hätten echt die Finger davon lassen sollen. Naja, hinterher ist man immer schlauer 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.