Startseite » Leckere Krapfen aus dem Backofen, vegan und weizenfrei

Berliner

Leckere Krapfen aus dem Backofen, vegan und weizenfrei

Für die einen sind es Krapfen, für die anderen sind es Berliner und manche nennen sie auch Pfannkuchen. Egal welchen Namen man ihnen geben mag: Sie sind eine absolute Köstlichkeit, die besonders zu Neujahr und Fasching oder Karneval gerne gegessen wird.

Derzeit gibt es bei uns an jeder Ecke leckere Faschingskrapfen zu kaufen, nur leider eben nicht vegan und weizenfrei! Warum also nicht einfach selbst welche backen? Damit auch das kleine Fräulein naschen kann, habe ich mich auf die Suche nach einem Rezept gemacht, dass frei von Kuhmilch, Hühnerei und Weizen ist und bin fündig geworden.

Ich freue mich, dieses leckere Rezept für vegane und glutenfreie Krapfen mit euch zu teilen!

Zutaten:

  • 150 ml pflanzliche Milch, lauwarm (z.B. Mandelmilch)
  • 60 g Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 125 g Reismehl
  • 85 g Hirsemehl
  • 90 g Speisestärke
  • 2,5 Teelöffel Xanthan
  • 2 g Flohsamenschalen, fein gemahlen
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 50 g pflanzliche Margarine
  • 40 g veganer Quark
  • 2 Esslöffel Apfelessig
  • 8 Teelöffel Marmelade für die Füllung
  • 2 Esslöffel pflanzliche Margarine zum Bestreichen
  • 2 Esslöffel Puderzucker zum Bestreuen

So einfach geht es:

  • Milch lauwarm in eine Schüssel geben, Hefe und Zucker dazugeben, ca. 10 Minuten ruhen lassen damit sich die Hefe aktiviert
  • Mehle, Speisestärke und Xanthan vermischen. Backpulver, Salz und Flohsamenschalen hinzugeben und vermischen
  • Quark und Margarine unter die Milch mischen und löffelweise das Mehl-Stärke-Gemisch dazugeben und mit einer Gabel rühren. Den Essig zwischendurch dazugeben
  • Den Teig gut zu einer festen Masse verkneten. Ist er zu weich, noch etwas Mehl nachgeben, ist der Teig noch zu fest dann noch etwas lauwarme Milch zugeben und erneut kneten
  • Die fertige Masse zu einer länglichen Rolle formen und in 8 gleich große Stücke schneiden
  • Die Handinnenflächen leicht mit Wasser befeuchten und aus den Teigstücken runde Kugeln formen und auf ein Backpapier legen, dann nochmals mit befeuchteten Handinnenflächen jede Kugel etwa glatter formen
  • Den Teig mit Frischhaltefolie bedecken und ein Küchentuch darüber legen, damit der Teig beim Gehen nicht austrocknet
  • Den Teig etwa 50 Minuten an einem warmen Ort zum Gehen lagern, bis er im Volumen zugenommen hat
  • Im Anschluss die geformten Kugeln noch einmal vorsichtig mit den feuchten Handinnenflächen etwas benetzen und wieder auf das Backblech setzen
  • Die Ofenberliner bei 180°C Ober- und Unterhitze für ca. 15 Minuten goldbraun backen; Backofen gut vorheizen
  • Die Krapfen aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen
  • Sobald man sie anfassen kann die Füllung mit einer Tülle oder Apotheken-Spritze hinzufügen
  • Die Margarine etwas erwärmen, Ofenberliner damit bestreichen und mit Puderzucker bestreuen

Et voilà: Fertig sind die leckeren Krapfen aus dem Backofen!

Sogar mein Mann, der bei veganen Leckereien immer etwas skeptisch ist findet diese Berliner lecker. Das will echt was heißen! Also lasst es euch schmecken!

Dir gefällt das Rezept? Teile es auf Pinterest!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.